Dienstag, 24. Mai 2022

Archiv


Die Waffen des Cyberwar

Herbst 2010 – ein neuartiger Computervirus lässt Fachleute staunen. Nicht Spionage sondern handfeste Sabotage steht dem digitalen Schädling in den Code geschrieben. Doch bis die Experten dies wussten, vergingen Wochen der Analyse und der Verwunderung.

Von Jan Rähm und Peter Welchering | 27.02.2011

Gleich einer Matroschka enthüllt Stuxnet nach und nach seine komplexen Geheimnisse und gleich eine Hydra müssen die Analysten ihre Annahmen und Ergebnisse immer wieder neu ordnen und korrigieren. Ganz klar: mit Stuxnet hat eine ganz neue Generation digitaler Schadsoftware das Licht der Welt erblickt. Es ist eine digitale Waffe, deren Schadpotential erheblich ist.

Die Welt erlebt den Beginn eines Krieges im digitalen Raum, den Cyberwar. Eine hektische Suche nach Schutz, Verteidigung und Gegenwehr prägen seitdem Politik und Gesellschaft. Die Bundesregierung hat soeben die Einrichtung eines "Nationalen Cyber-Abwehrzentrums beschlossen, in dem Geheimdienste, Polizei und Militär zum Schutz vor Computerwürmern und Hackern zusammenarbeiten sollen. Jan Rähm und Peter Welchering beschreiben die weltweite "digitale Aufrüstung".

"Manuskript zur Sendung:"
Die Waffen des Cyberwar

"Weiterführende Links:"

Sendungen des Deutschlandradios:

Verteidigungstaktik Angriff
(Computer und Kommunikation, 26.02.11)

Krieg in der fünften Dimension
(Eine Welt, 12.02.11)

Cyberwar
(Forschung und Gesellschaft, 20.01.11)

Hack-Braten
(Wissenschaft im Brennpunkt, 26.12.10)

Ein Staat am Drücker
(Ortszeit, 09.12.10)

Alte Allianz, neues Konzept
(Hintergrund, 18.11.10)

Cyberabschreckung nicht ausgeschlossen
(Ortszeit, 15.10.10)

Ist der Cyberwar auch eine Option für die Nato?
(Kommentar, 01.10.10)

Cybercrime - nichts ist sicher
(Wissenschaft im Brennpunkt, 12.09.10)

Cyberwar und Clausewitz
(Ortszeit, 07.09.10)

Kein Krieg im Netz
(Radiofeuilleton, 01.10.09)

Links ins Netz:

New York Times: Schwerpunkt zu Stuxnet

Spiegel: Schwerpunkt zu Cyberwar

Bundesinnenministerium: Cyberstrategie der Bundesregierung
(
PDF-Datei)

Blog von Ralph Langner

Homepage von Frank Boldewin