Montag, 16. Mai 2022

Archiv

Diplomatische Spitzengespräche
Der weite Weg zum Frieden für Syrien

Im Syrien-Konflikt gibt es ein Zeichen der Hoffnung: Die Präsidenten der USA und Russlands, Barack Obama und Wladimir Putin, sprechen erstmals nach langer Eiszeit wieder miteinander. Zwar sind deren Positionen, vor allem in der Frage nach Assads Zukunft, weit voneinander entfernt.

Diskussionsleitung: Klaus Remme, Deutschlandfunk | 30.09.2015

Der russische Präsident Wladimir Putin und US-Präsident Barack Obama bei ihrem Treffen in New York
Der russische Präsident Wladimir Putin und US-Präsident Barack Obama bei ihrem Treffen in New York (imago / ITAR-TASS)
Dennoch weisen die Gespräche am Rande der Uno-Vollversammlung auf diplomatische Bewegungsmöglichkeiten hin. Denn beide wissen: Eine Lösung der verfahrenen Konfliktlage in Syrien ist nur gemeinsam möglich.
Es diskutieren:
  • Stefan Fröhlich, Professor für Internationale Beziehungen, Universität Erlangen
  • Roderich Kiesewetter, MdB-CDU
  • Omid Nouripour, MdB-Bündnis 90/Die Grünen
  • Michael Thumann, Wochenzeitung "Die Zeit”
Live am Mittwoch, dem 30. September 2015, 19.15 bis 20.00 Uhr, aus dem Hauptstadtstudio, Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin (im Haus der Bundespressekonferenz)