Sport Aktuell 13.11.2019

Ehemaliger TrainerArsène Wenger übernimmt Amt bei der FIFAVon Dietrich Karl Mäurer

Beitrag hören Arsene Wenger  (imago sportfotodienst)Arsene Wenger (imago sportfotodienst)

Arsène Wenger wurde kurzzeitig als neuer Trainer beim deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern-München gehandelt. Nun wird der 70-jährige Franzose "Direktor für globale Fußballförderung" beim Weltfußballverband FIFA.

Als FIFA-Direktor für "globale Fußballförderung" soll Arsène Wenger künftig für die weltweite Entwicklung des Sports verantwortlich sein und sich hier besonders um die Ausbildung von Trainern konzentrieren. Darüber hinaus soll der 70-jährige Elsässer Ansprechsprechpartner für technische Fragen sein im Zusammenhang mit Änderungen von Spielregeln und der technischen Analyse von FIFA-Turnieren. FIFA-Präsident Gianni Infantino hob in einer Stellungnahme Wengers profundes Wissen hervor und seine Leidenschaft für verschiedenste Aspekte des Spiels.

Wenger: "Neue FIFA stellt Sport in den Mittelpunkt"

Arsène Wenger selbst lobte den nach Korruptions- und Geldwäscheskandalen sich neu erfindenden Fußballweltverband. Er sprach von einer neuen FIFA, von der man in den letzten Jahren gesehen habe, dass sie den Sport in den Mittelpunkt ihrer Ziele stelle.

Er wisse, dass er zu diesem Ziel beitragen könne und werde seine ganze Energie dafür einsetzen. Arsène Wenger war viele Jahre erfolgreicher Trainer des FC Arsenal in London. Er führte den Club zu mehreren Triumphen, gewann dreimal die Premier League. Zuletzt war er als Nachfolger des entlassenen Bayern-München Trainers Niko Kovac im Gespräch.

Mehr zum Thema

Empfehlungen