Mittwoch, 05. Oktober 2022

Archiv

Eine neue Schule des Schlagwerks
Klänge zur Verblüffung des Erdballs

Sein Instrumentarium steht für eine uralte menschliche Äußerungsform, es vereint Gerätschaften aus vielen Kulturen der Welt. Bernhard Wulff, 1948 in Hamburg geboren, ist Schlagwerker. Er vereint in sich Virtuosität und Sozialkompetenz und er wirkt über viele Grenzen hinaus.

Von Ullrich Land | 26.12.2017

    Bernhard Wulff in der Wüste Gobi im Gespräch mit mongolischen Musikern
    Bernhard Wulff in der Wüste Gobi kurz vor einer Probe mit mongolischen Musikern (Virányi Attila)
    Seit 44 Jahren ist Bernhard Wulff Professor für Schlaginstrumente in Freiburg. Vor allem aber ist er Musiker. Mit Begeisterung durchbricht er in seinem Tun allzu gängige Muster. Konzerte mit Gehörlosen, mit Strafgefangenen, mit Schülern aus sozialen Brennpunkten stehen dafür ebenso wie die von ihm initiierten Festivals in Odessa und Ulan Bator.
    Mit jedem Gegenüber auf Augenhöhe kommunizieren zu können, ist die Voraussetzung, um in der Welt von heute aktiv tätig zu sein. Schlagwerkspiel, so Wulff, ist ebenso etwas Archaisches – von seinen Studierenden verlangt er neben Virtuosität deshalb Eigenverantwortung und Mut.
    Diese Sendung finden Sie nach Ausstrahlung sieben Tage in unserer Mediathek.