Donnerstag, 16.08.2018
 
Seit 21:05 Uhr JazzFacts
StartseiteQuerköpfeWitz und Verzweiflung der Claire Waldoff14.03.2018

Eine Wiederholung zum Tode unseres Autors Stephan GöritzWitz und Verzweiflung der Claire Waldoff

Zu unserem großen Bedauern haben wir die traurige Nachricht erhalten, dass unser langjähriger Autor Stephan Göritz, im Alter von nur 57 Jahren, Anfang März in Berlin verstorben ist. In Erinnerung an ihn wiederholen wir seine Sendung zu Claire Waldoffs 60. Todestag, vom 18. Januar 2017.

Von Stephan Göritz

Schwarzweiß-Porträtfoto der Schauspielerin und Kabarettistin Claire Waldoff  (picture alliance / dpa / Ullstein)
"Mir ham se die Gurke vom Schnitzel weggemopst" - Claire Waldoffs gewitzte Sprüche machten sie bekannt (picture alliance / dpa / Ullstein)
Mehr zum Nachlesen und Nachhören:

100 Jahre queere Musik David Bowie hat mich schwul gemacht

RIAS 1976 "Wer schmeißt denn da mit Lehm?'"

Stephan Göritz war nicht nur einer der wichtigsten Autoren der "Querköpfe" und des "LiederLadens", sondern auch einer der größten Kenner der Chanson-, Kabarett- und Kleinkunstszene Deutschlands. Über 100 Sendungen hat er in den letzten Jahren alleine für die "Querköpfe" realisiert. Fundierte Charakterstudien über die Großen des Kabaretts wie Dieter Hildebrandt, Volker Kühn oder Werner Schneyder. Aber genauso feinfühlige Porträts über Nachwuchskünstler, die fast immer erfolgreich wurden. Auch dafür hatte Stephan Göritz ein Händchen.

Besonders beeindruckend und beliebt waren seine Themensendungen, die er nicht nur mit seinem gerade enzyklopädischem Wissen der deutschen Kabarett-Geschichte bereicherte, sondern auch mit seltenen Aufnahmen und Interviews aus seinem eigenen Archiv. Seine Produktion "Krieg ist nicht gut für den Frieden – Kabarettisten und der erste Weltkrieg" wurde 2016 mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Und auch die Hörbuchfassung seiner "Querköpfe"-Reihe "Ohne Humor wären wir nicht durchgekommen – Kabarettisten und das Dritte Reich" erhielt blendende Bewertungen und schaffte es unter die ersten fünf Plätze der HR2 – Hörbuch-Bestenliste.

Wir habe Stephan Göritz im Deutschandfunk als sehr höflichen und bescheidenen Menschen kennen gelernt, der bei allem Wissen immer offen geblieben ist für Fragen, Ideen und Anregungen. Er wird fachlich und menschlich nicht nur den "Querköpfen", sondern der ganzen deutschen Kleinkunstszene fehlen.

Leider konnte Stephan Göritz seine für heute angekündigte Sendung "'Liiees doch mal was'- Kabarett und Chanson zwischen Buchdeckeln" nicht mehr vollenden. Wir senden heute sein Porträt: "Witz und Verzweiflung der Claire Waldoff", das er im Januar 2017 zu ihrem 60. Todestag realisiert hat.

Wir werden auch in Zukunft weitere Sendungen von Stephan Göritz wiederholen, damit er und seine Arbeit in Erinnerung bleiben.

Wdh. vom 18.1.2017

Buch-Tipps:

Claire Waldoff: "Weeste noch ... ? – Erinnerungen und Dokumente"
Herausgegeben und kommentiert von Volker Kühn, Parthas-Verlag Berlin 1997

Helga Bemmann: "Wer schmeißt denn da mit Lehm? – Eine Claire-Waldoff-Biographie"
Lied der Zeit Berlin 1982

Maegie Koreen: "Claire Waldoff – Die Königin des Humors – Eine Biographie"
Erweiterte Neuausgabe, Chanson-Café Gelsenkirchen 2014

Sylvia Roth: "Claire Waldoff – Ein Kerl wie Samt und Seide"
Romanbiographie, Herder Freiburg Basel Wien 2016

CD-Tipps:

Claire Waldoff I – IV
Edition Berliner Musenkinder

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk