Samstag, 26.09.2020
 
Seit 17:30 Uhr Kultur heute
StartseiteKultur heuteVenezolanischer Musiker José Antonio Abreu gestorben25.03.2018

El SistemaVenezolanischer Musiker José Antonio Abreu gestorben

Musizieren gegen das Elend, das war die Idee von "El Sistema" in Venezuela. Der Gründer des Programms, José Antonio Abreu, ist jetzt im Alter von 78 Jahren gestorben. Zuletzt hätten die Repressionen durch Präsident Nicolás Maduro zugenommen, berichtete Südamerika-Korrespondent Peter B. Schumann im Dlf.

Peter B. Schumann im Gespräch mit Doris Schäfer-Noske

Jose Antonio Abreu, venezolanischer Komponist. (AFP / Robyn BECK)
Jose Antonio Abreu, venezolanischer Komponist. (AFP / Robyn BECK)
Mehr zum Thema

Frühlingsoper aus Caracas - Simón Bolívar Jugendorchester spielt Strawinsky und Revueltas

Nachruf auf José Antonio Abreu Alle Wissensgebiete der Kunst

Venezuela Künstler gegen Gewalt

Der venezolanische Wirtschaftswissenschaftler, ehemalige Kulturminister und Musiker José Antonio Abreu hatte eine Vision: Er wollte allen Venezolanern Zugang zu klassischer Musik verschaffen. Vor allem sollten Kinder und Jugendliche aus allen Schichten durch das gemeinsame Musizieren Integration und Toleranz lernen. Seine Idee: Elend mit Musik bekämpfen. Im dumpfen Nichtstun in den Slums fand er die Ursache für Gewaltbereitschaft, Drogenkonsum und Kriminalität. 1975 gründete er das Musikprojekt "El Sistema". Aus den elf Schülern, mit denen er damals in einer Garage zu musizieren begann, ist Venezuelas berühmtestes Jugendorchester "Simón Bolívar" mit 120 Mitgliedern entstanden.

Keine Unterstützung mehr

Daraus hat José Antonio Abreu im Lauf der Jahrzehnte eine Musikbewegung geschaffen, die 125 Orchester und Chöre mit 250.000 Jugendlichen umfasst. Weltberühmte Dirigenten wie Simon Rattle und Claudio Abbado haben mit dem "Simón Bolívar" gespielt, und einer von ihnen hat selbst Weltruhm erlangt: Gustavo Dudamel. Abreu hatte immer auf einer großen Unabhängikeit von der Politik bestanden, sagte Korrespondent Peter B. Schumann im Deutschlandfunk. Unter Chavez sei das einigermaßen gelungen, er habe das Orchester und seine Tourneen unterstützt. Diese Situation sei in den letzten Jahren allerdings kaputt gegangen.

Abreus Projekt wurde oft kopiert, er selbst wurde vielfach ausgezeichnet - unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz und dem Alternativen Nobelpreis. Nun ist er im Alter von 78 Jahren gestorben. In Venezuela hat Präsident Nicolás Maduro eine dreitägige Staatstrauer angeordnet.

Das vollständige Interview könnten Sie in unserer Audiothek nachhören

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk