Mittwoch, 22. Mai 2024

Archiv

Atomenergie
Elf EU-Staaten wollen verstärkt bei Kernkraft kooperieren

Mehrere Mitgliedstaaten der Europäischen Union haben sich auf eine engere Kooperation im Bereich Atomenergie verständigt.

28.02.2023
    Das Bild zeigt das Kernkraftwerk von Cattenom in Frankreich
    Frankreich setzt weiter auf Atomenergie, darunter auf das Kernkraftwerk Cattenom. (picture alliance | Silke Rottleb)
    Wie die elf EU-Energieminister nach einem Treffen in Stockholm mitteilten, sollen neben schon existierenden Atomkraftwerken neue Projekte gefördert werden. Zudem wird die Zusammenarbeit in den Bereichen Forschung und Sicherheit ausgebaut. In der gemeinsamen Erklärung heißt es, Atomenergie sei eines von vielen Werkzeugen, um die Klimaziele zu erreichen. Mit der Technologie solle auch die Versorgungssicherheit hergestellt werden.
    Zu den Staaten gehören unter anderem Frankreich, die Niederlande, Polen, Kroatien und Ungarn. Innerhalb der EU gibt es unterschiedliche Ansichten darüber, welche Rolle Atomkraft bei der Transformation hin zu erneuerbaren Energien spielen soll. Staaten wie Deutschland, Luxemburg oder Spanien lehnen die Ausweitung der Kernkraft in Europa ab.
    Diese Nachricht wurde am 28.02.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.