Donnerstag, 11. August 2022

Archiv

Emanzipation des Kontrabasses
Von der neuen Popularität der großen Bassgeige

Aus dem schwerfälligen Riesen ist längst ein leichtfüßiger Tänzer geworden. Der Kontrabass hat sich zu einem beliebten Streichinstrument gemausert. Solistisch und in kleinen Formationen kommt er immer häufiger auf die Bühne.

Von Elisabeth Richter | 09.05.2017

    Ein Musiker trägt seinen Kontrabass eine Treppe hinauf
    Sperrig, aber attraktiv: der Kontrabass (picture alliance / dpa / Foto: Emily Wabitsch)
    Als Soloinstrument beginnt sich der Kontrabass eigentlich erst in unseren Tagen ein wenig mehr zu etablieren und die engen Grenzen des ewigen "Fundaments im Orchester" zu verlassen. Komponisten schreiben Kammermusik- und Solowerke für das Instrument. Immer mehr Bassisten treten solistisch auf. Es wurden einige Kontrabass-Ensembles gegründet. Nicht zu vergessen ist die Vielseitigkeit des Instruments, das außer in der Klassik auch in Rock und Jazz zum Einsatz kommt. Die Musikszene zeigt die neu gewonnene Attraktivität des Bassriesen, seine Möglichkeiten und Grenzen sowie den besonderen Reiz und die Herausforderungen.