Mittwoch, 30. November 2022

Archiv


Erschwinglich, sauber und rein?

Auch wenn der eine oder andere zusätzlich auf einen Wasserfilter schwört, die Wasserqualität aus der Leitung gilt hierzulande als ausgezeichnet. Allerdings wird das Bild vom sorglosen Wasserverzehr immer wieder durch negative Meldungen getrübt.

Am Mikrofon: Stephan Haufe | 12.02.2009

    So gibt es Regionen, in denen Uran, Blei oder Nitrat das Trinkwasser belastet. Und bestimmte Stoffe aus der Medizin können bei der Trinkwasseraufbereitung nicht mehr entfernt werden.

    Zugleich wird Wasser teurer. Der Wasserpreis in Deutschland variiert von Region zu Region deutlich. Wie wird der Wasserpreis berechnet? Welche Folgen hat eine Privatisierung der Wasserbetriebe für den Verbraucher? Welche Grenzwerte gibt es? Und wie gehen wir mit Kalk oder Schadstoffen im Wasser um?

    Diese und andere Fragen rund um die Trinkwasserqualität diskutierte Stephan Haufe mit Experten im heutigen Marktplatz.

    Die E-Mail-Adresse: marktplatz@dradio.de

    Studiogäste heute waren:

    Clara Sacré, Fachärztin für Umweltmedizin und Hygiene, Stuttgart
    www.awbr.org

    Stephan Natz, Pressesprecher der Berliner Wasserbetriebe, Berlin
    www.bwb.de

    Dr. Andreas Schirmer, Vizepräsident des Verbandes kommunaler Unternehmen, Leipzig
    www.vku.de

    Sebastian Schönauer, BUND Bayern, Aschaffenburg
    www.bund-naturschutz.de