Mittwoch, 12.12.2018
 
Seit 07:05 Uhr Presseschau
StartseiteLebenszeitEs war eine andere Zeit07.12.2012

Es war eine andere Zeit

Wenn Großeltern den Enkeln ihr Leben erzählen

Wenn Oma und Opa von früher erzählen, klingt es für die Enkelkinder häufig nach einem Märchen, manchmal auch nach einem bösen. Krieg, Mangel, ein Europa mit starren Grenzen und eine Welt, aufgerieben zwischen Ost und West, das sind einschneidende Erinnerungen der Großeltern-Generation.

Eine Sendung von Andreas Stopp (Moderation), Aglaia Dane und Saskia Kurth

Was erzählen Großeltern ihren Enkeln? Gibt es Tabus? Was wollen die Enkelkinder wissen?  (Felix Hörhager/dpa)
Was erzählen Großeltern ihren Enkeln? Gibt es Tabus? Was wollen die Enkelkinder wissen? (Felix Hörhager/dpa)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast

Aufwachsen ohne Computer, Internet oder Telefon – für viele junge Menschen heute kaum vorstellbar. Einige der Großeltern haben ihre Kindheit in der DDR verbracht, einem Staat, den es gar nicht mehr gibt. Und wieder andere haben ihre Wurzeln in einer anderen Kultur – in Italien, Griechenland oder der Türkei - und kamen als Arbeitsmigranten nach Deutschland. "Es war eine andere Zeit" werden manche Großeltern zu ihren Enkeln sagen, wenn die mit großen Augen den Geschichten von damals lauschen. Doch was für eine Zeit war es eigentlich? Was erzählen Großeltern ihren Enkeln? Gibt es Tabus? Was wollen die Enkelkinder wissen? Und vor allem: Welche Botschaften vermitteln die Geschichten aus der anderen Zeit?

Darüber möchten wir in der Lebenszeit sprechen – mit Ihnen und mit unseren Gästen:

Martin Gundlach, Herausgeber des Buches "Erzähl mir dein Leben – ein Fragebuch an Oma und Opa"

Angelika Staudt, Theaterpädagogin und Leiterin des Projektes Drei Generationen an Berliner Schulen

Wir freuen uns über Anrufe und Zuschriften von erzählfreudigen Großeltern, interessierten Enkeln und allen anderen, die sich an unserer Diskussion beteiligen möchten - unter der kostenfreien Telefonnummer: 00800 44644464
oder per E-Mail: lebenszeit@dradio.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk