Archiv

Heizungsgesetz
Esken verweist auf nötige Planungssicherheit und Förderungen für Sanierungswillige

Die SPD-Vorsitzende Esken dringt weiterhin auf einen zügigen Beschluss des Heizungsgesetzes.

27.05.2023
    Saskia Esken spricht vor einer roten Wand.
    Saskia Esken (picture alliance / dpa / Christophe Gateau)
    Esken verwies in der Deutschen Presse-Agentur auf die nötige Planungssicherheit für Gebäudebesitzer. Für Sanierungen oder Neubauten müsse Material bestellt und müssten Handwerker beauftragt werden. Dies mache man nicht erst zwei Monate vorher. Esken appellierte an die Koalitionspartner, eine sachliche Kommunikation an den Tag zu legen.
    Die Bundesregierung hatte das Gesetz zum schrittweisen Austausch klimaschädlicher Öl- und Gasheizungen Ende März im Kabinett gebilligt. Die konkrete Ausgestaltung hatte zuletzt für Konflikte zwischen den Regierungsparteien gesorgt. Widerstand kam insbesondere aus der FDP. Wirtschaftsminister Habeck von den Grünen kündigte gestern Änderungen an.
    Diese Nachricht wurde am 27.05.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.