Ukraine
EU-Außenminister in Kiew - Baerbock besucht Gedenkstätte Babyn Jar.

Bundesaußenministerin Baerbock hat in der Ukraine der Opfer des Massenmordes an der jüdischen Bevölkerung unter deutscher Besatzung 1941 gedacht.

03.10.2023
    Bundesaußenministerin Annalena Baerbocksteht an der Gedenkstätte für den Massenmord an den Kiewer Juden unter deutscher Besatzung 1941.
    Außenministerin Baerbock in Babyn Jar (Friedemann Kohler / dpa / Friedemann Kohler)
    Am Rande des EU-Außenministertreffens in Kiew besuchte sie die Gedenkstätte Babyn Jar. Baerbock entzündete am zentralen Mahnmal eine Kerze. In der Schlucht von Babyn Jar bei Kiew hatten Nationalsozialisten im September 1941 mehr als 33.000 jüdische Männer, Frauen und Kinder ermordet.
    Fast alle Außenminister der EU-Staaten waren zuvor in Kiew zusammengekommen, um ihre Solidarität mit der Ukraine zu bekunden. Der Außenbeauftragte Borrell sprach von einem historischen Treffen. Bei den Beratungen ging es unter anderem um die Militärhilfen und die Beitrittsperspektive der Ukraine zur Europäischen Union. Der ukrainische Präsident Selenskyj hob die Bedeutung der EU für sein Land hervor.
    Diese Nachricht wurde am 02.10.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.