Verdacht auf Greenwashing
EU-Kommission untersucht Klimaschutz-Aussagen von 20 Fluggesellschaften

Die EU-Kommission hat zusammen mit europäischen Verbraucherschützern eine Untersuchung gegen 20 Fluggesellschaften eingeleitet.

03.05.2024
    Eine Boeing 777 Freighter der Lufthansa Cargo im Landeanflug. Am Rumpf Werbung für CO2 neutrales Fliegen mit nachhaltigem Treibstoff.
    Die EU-Kommission untersucht mögliches Greenwashing bei zahlreichen Airlines. (picture alliance / Wolfgang Minich / Wolfgang Minich)
    Dabei geht es um mögliche irreführende Webeaussagen zum Klimaschutz. Wie jetzt bekannt wurde, stehen fast alle Airlines der Lufthansa-Gruppe sowie unter anderem Air France-KLM und Ryanair im Fokus der Untersuchung. Beim so genannten Greenwashing geht es unter anderem um das Versprechen der Fluggesellschaften, die CO2-Emissionen ihrer Flüge auszugleichen.
    Die EU-Kommission forderte die betroffenen Unternehmen auf, ihr CO2-Versprechen wissenschaftlich zu belegen. Die Konzerne hätten 30 Tage Zeit, sich zu rechtfertigen und Abhilfe zu schaffen, hieß es aus Brüssel. Andernfalls drohten Sanktionen. Air France und die Lufthansa-Gruppe erklärten, man werde die Beschwerden sorgfältig prüfen.
    Diese Nachricht wurde am 03.05.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.