Archiv

USA
Ex-Präsident Trump in Schweigegeldaffäre angeklagt

Der ehemalige US-Präsident Trump ist im Zusammenhang mit einer mutmaßlichen Schweigegeldzahlung während des Wahlkampfs 2016 angeklagt worden.

31.03.2023
    Porträt von Trump.
    Donald J. Trump . (dpa / Chris Kleponis / Pool via CNP)
    Die Entscheidung wurde am späten Abend von einer Jury getroffen, die zuvor von einem New Yorker Bezirksstaatsanwalt einberufen worden war. Es ist das erste Mal in der Geschichte der USA, dass ein früherer Präsident strafrechtlich belangt werden soll. Der Inhalt der Klageschrift blieb zunächst verschlossen. Nach früheren Angaben soll das Geld vor der Präsidentschaftswahl 2016 an eine Pornodarstellerin geflossen, aber nicht ordentlich verbucht worden sein. Sie soll zehn Jahre zuvor eine Affäre mit Trump gehabt haben, was dieser bestreitet. In einer ersten Reaktion bezeichnete der 76-Jährige die Anklage als politisch motiviert. Ähnlich äußerten sich einige Vertreter seiner Republikanischen Partei.
    Ein bevorstehender Prozess könnte Trumps Pläne für eine erneute Kandidatur zur Wahl im November kommenden Jahres gefährden.
    Diese Nachricht wurde am 31.03.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.