Archiv

Explosion in 20 Kilometern Höhe

Über Südrussland drang am 15. Februar ein Meteorit in die Atmosphäre ein und explodierte in der Luft. Am Boden sorgte die Druckwelle für einige Zerstörung. Wissenschaftsjournalist Dirk Lorenzen erläutert im Gespräch, warum der himmlische Brocken nicht von moderner Technik erfasst wurde.

19.02.2013

Das gesamte Gespräch können Sie bis mindesten 19. Juli 2013 im Bereich Audio on Demand nachhören.