Sonntag, 14. April 2024

Einwanderung
Faeser fordert Reform des EU-Asylsystems

Nach den Worten von Bundesinnenministerin Faeser ist das Schengener Abkommen in Gefahr, sollte es in den nächsten Monaten nicht zu einer Reform des Asylsystems in der EU kommen.

26.05.2023
    Nancy Faeser, Bundesministerin des Innern und Heimat, und ihr österreichischer Amtskollege Gerhard Karner, geben eine gemeinsame Pressekonferenz.
    Bundesinnenministerin Faeser trifft Innenminister Karner (picture alliance / dpa / Britta Pedersen)
    Bei einer Pressekonferenz mit ihrem österreichischen Amtskollegen Karner erklärte die SPD-Politikerin, sie hoffe angesichts der wachsenden Zuwanderung auf gemeinsame Beschlüsse beim Treffen der europäischen Innenminister am 8. Juni in Luxemburg. Deutschland bekenne sich zur humanitären Aufnahme von Geflüchteten aus der Welt. Allerdings müsse es auch eine faire Verteilung in Europa geben.
    Österreichs Innenminister Karner sprach sich für Asylverfahren an den EU-Außengrenzen aus. Menschen, die keinen Asylanspruch hätten, müssten in ihre Heimatländer zurückgeschickt werden. Nur so könne man jene unterstützen, die Hilfe brauchten.
    Diese Nachricht wurde am 25.05.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.