Unwetter
Fast 140 Tote in Afghanistan und Pakistan

In Afghanistan und Pakistan ist die Zahl der Todesopfer durch Unwetter in den vergangenen Tagen auf mindestens 137 gestiegen.

21.04.2024
    Afghanistan, Baglan: Menschen arbeiten nach heftigem Regen. Auf dem Untergrund fließt Wasser.
    Fast 140 Tote nach Unwettern in Afghanistan und Pakistan. (Mehrab Ibrahimi/XinHua/dpa)
    Nach Angaben der Katastrophenschutzbehörde kamen in Pakistan nach Überflutungen durch starke Regenfälle mindestens 67 Menschen ums Leben. In der Millionenstadt Karachi im Süden des Landes sei wegen weiterer Unwettervorhersagen inzwischen der Notstand ausgerufen worden.
    In Afghanistan sind es nach Angaben der Behörden bislang mindestens 70 Tote und fast 60 Verletzte. Tausende Häuser wurden beschädigt. Auch im Nachbarland Iran kam es in den vergangenen Tagen zu Unwettern. Mehrere Dörfer mussten den Angaben zufolge evakuiert werden.
    Diese Nachricht wurde am 18.04.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.