Firmenporträt 

Start-up-Firma HystreetMenschen beim Einkaufen per Lasertechnik zählen

ARCHIV - 09.05.2020, Nordrhein-Westfalen, Köln: Zahlreiche Passanten sind auf der Schildergasse, eine der Haupteinkaufsstraßen Kölns, unterwegs. Die Verbraucher in Deutschland sind einer aktuellen Umfrage zufolge bisher deutlich besser durch die Corona-Krise gekommen als viele andere Europäer. (Zu dpa "Umfrage: Deutsche kommen vergleichsweise gut durch die Corona-Krise") (Marius Becker/dpa )

Wie viele Menschen laufen zu welchen Uhrzeiten durch die Fußgängerzonen? Um das zu beantworten, mussten sich Geschäftsleute, Stadtplaner und Immobilienbranche bisher auf Stichproben oder Erfahrungswerte verlassen. Per App und Laserkamera will Hystreet nun Antworten auf solider Datengrundlage liefern.

Beitrag hören

Textilkunst für KirchenParamentenmacherin aus Dresden

In der Coronakrise waren die Kirchen einsame Orte. Erst nach und nach finden wieder Gottesdienste statt, und die Altartücher, die so genannten Paramente, finden wieder mehr Beachtung. Hergestellt werden die kunstvollen Altartücher in einer kleinen Werkstatt in Dresden.

Beitrag hören

Coronakrise: Virentester TIB MolbiolCoronatests für die Welt

Olfert Landt, Geschäftsführer von TIB Milbiol in Berlin-Tempelhof, entwickelt und produziert mit seiner Firma Modular Kit Sets für den Test gegen den neuen Virus Corona.  (imago / Kitty Kleist-Heinrich / TSP)

Der Berliner Unternehmer Olfert Landt ist seit 30 Jahren Experte im Aufspüren von Viren. Vor der Corona-Pandemie hatte er es mit Sars, Mers und der Schweinegrippe zu tun. In der Coronakrise läuft seine Firma erneut auf Hochtouren.

Beitrag hören

FirmenporträtRingen ums Lebenswerk

Thomas Moritz, Gründer der Veranstaltungsfirma PAM, vor seinem vollen Materiallager. Die Corona-Krise bedroht die Existenz seiner Firma. (Dieter Wulf )

Die traditionsreiche Berliner Veranstaltungsfirma PAM hat bereits die erste Loveparade begleitet und ist nun, genau wie viele andere Firmen, durch die Corona-Krise in ihrer Existenz bedroht. Zwei bis drei Monate Flaute könne das Unternehmen aushalten, sagt der Gründer. Aber dann?

Werkzeugmacher ZollmannDas Virus und der schwäbische Tüftler

Die Ausbreitung des Coronavirus bringt eine Vielzahl von Unternehmen in Schwierigkeiten. Vor allem, wenn sie Geschäftspartner in China haben. Die Erfahrung macht gerade der schwäbische Unternehmer Martin Zollmann. Er hat viele Aufs und Abs in seiner Laufbahn erlebt. Die Corona-Krise ist für ihn vor allem eine Prüfung in Einfallsreichtum.

Beitrag hören

Corona-KriseSo werden Virusnachweis-Kits produziert

Gesichtsmasken und Schutzanzüge sind in der Corona-Krise zur Mangelware geworden. Wichtig ist aber auch, dass es ausreichend Möglichkeiten gibt, den Erreger SARS-CoV-2 bei Verdacht überhaupt nachzuweisen. Ein Hamburger Unternehmen arbeitet daran mit Hochdruck.

Beitrag hören

Schutzmasken- und Anzüge"Gezahlt wird fast jeder Preis"

Die Kosten für Schutzmasken und Schutzanzüge sind teilweise um das 25-fache gestiegen. Doch aufgrund der Corona-Krise sind sie auch kaum mehr zu bekommen. Für professionelle Einkaufsberater wie die Kloepfel GmbH ist das eine Herausforderung.

Beitrag hören

Logistik und Epidemien Spezialkrankenwagen für hochinfektiöse Patienten

Mirko Smiljanić (Deutschlandradio / Mirko Smiljanić)

Im Fall einer Epidemie: Wie werden da eigentlich Patienten etwa vom Flughafen in die nächste Klinik transportiert, ohne die Rettungswagen-Besatzung zu gefährden? Eine Lösung sind Spezialkrankenwagen für hochinfektiöse Patienten, wie sie etwa die „MedCareProfessional GmbH“ in Hattingen nutzt.

Beitrag hören

Nicht nur in Krisenzeiten gefragtInternational SOS und der Mitarbeiterschutz

Impfausweis und Impfspritzen (imago / Christian Ohde)

International SOS hat sich darauf spezialisiert, Beschäftigte anderer Unternehmen im Ausland bei ihren Einsätzen zu unterstützen. Ziel ist es, für deren Sicherheit zu sorgen – und dazu zählt vor allem auch Beratung und Hilfe, wenn es um gesundheitliche Fragen wie jetzt beim Coronavirus geht.

Beitrag hören

Ventilatoren-Hersteller Ziehl-AbeggLuft für den Viren-Kampf in Wuhan

Ein Arbeiter montiert am 29.10.2012 im Werk 4 der Ziehl-Abegg AG in Künzelsau (Baden-Württemberg) einen Ventilator. Foto: Marijan Murat/dpa | Verwendung weltweit (dpa)

Zur Bekämpfung des Coronavirus entstehen in der chinesischen Metropole Wuhan in kürzester Zeit provisorische Krankenhäuser. Diese Kliniken erhalten auch Ventilatoren des baden-württembergischen Maschinenbauers Ziehl-Abegg.

Heikle RohstoffgewinnungDer schwierige Weg zum Aluminium

Firmengeländer der AOS, der Aluminiumoxidwerke in Stade (AOS)

Aluminium wird in vielen Zusammenhängen gebraucht - im Autobau genauso wie in Küchen und auf Baustellen. Sein Ausgangsstoff Aluminiumoxid aber ist problematisch: hoher Energieverbrauch, viele Rückstände und heikle Rohstoffgewinnung. Es gibt in Deutschland nur noch eine Firma, die Aluminiumoxid herstellt.

Beitrag hören

Japonica-Chef Paul KazarianInvestor mit feinem Gespür für Staatsschulden

Die Flaggen Griechenlands und der EU vor der Akropolis in Athen (imago Stock & People)

US-Investor Paul Kazarin war in der Schuldenkrise einer der größten privaten Gläubiger Griechenlands. Anders als die Euro-Staaten glaubt er: Athens Verschuldung war überbewertet. Mit Griechenland-Anleihen verdiente Kazarian viel Geld, nun kämpft er für andere Bilanzierungsregeln für Pleite-Staaten.

Beitrag hören

Biertisch-Pionier RuKuFormel für die Garnitur: Zwei Mal Bank, ein Mal Tisch

Kirmes, Oktoberfest oder auch der Weihnachtsmarkt – wenn draußen gefeiert wird, kommen Biertischgarnituren zum Einsatz. Schnell Aufstellen, schnell wegräumen, das funktioniert nur mit dem berühmten Klappmöbelschloss. Davon ist Biertisch-Hersteller RuKu überzeugt. Seine Garnituren gibt's auch in der Schickimicki-Version für Kunden in New York.

Beitrag hören

Pflegeunternehmerin Jasmin Arbabian-VogelVorzeige-Unternehmerin mit Migrationshintergrund

Pflegeunternehmerin Jasmin Arbabian-Vogel 2019 neben Kronprinz Carl Philip von Schweden auf der Hannover Messe (imago images / localpic)

Als in den 80er-Jahren noch heftig diskutiert wurde, ob Deutschland ein Einwanderungsland sei oder nicht, stellte Jasmin Arbabian-Vogel ihre eigenen beruflichen Weichen in Richtung Selbstständigkeit. Heute ist sie erfolgreich in der Pflegebranche und leitet den Verband der deutschen Unternehmerinnen.

Beitrag hören

Sächsische Traditionsfirma WattanaMögliches Comeback der textilen Grauen Maus

Gabriele Götze, Inhaberin der Wattana GmbH, trägt die als "Graue Maus" in der DDR bekannte Wattejacke (picture alliance / dpa / Christiane Raatz)

Zu DDR-Zeiten war die sogenannte Graue Maus, eine Bauarbeiterjacke, ein textiler Klassiker für die Arbeit draußen. Nach dem Mauerfall rettete sich der Hersteller als Lieferant für Polizei und Bundeswehr. Und überlegt, ob die Graue Maus nicht eine gesamtdeutsche Zukunft haben sollte.

Beitrag hören

Polizeiausrüster FassbenderAusstatter für den Streifenwagen

Lastwagen rollen am 21.10.2015 auf der Autobahn 12 nahe der deutsch-polnischen Grenze an einem Streifenwagen der Bundespolizei vorbei. (pa/dpa/Gabbert)

Auf alle Wechselfälle des Lebens müssen Polizisten in ihren Streifenwagen vorbereitet sein. Dafür brauchen sie eine spezielle Ausrüstung an Bord. Die zu besorgen, ist das Geschäft einer Firma im Bergischen Land. Viel Konkurrenz hat die nicht.

Beitrag hören

Tassen-Produzent MohabaGlühwein-Gefäße für den Weihnachtsmarkt

Mohaba-Chef Guido Schlepütz (Dieter Wulf)

Weihnachtsmärkte sind nicht denkbar ohne Glühwein. Der wird in Tassen serviert, von denen die meisten aus dem rheinischen Düren von der Firma Mohaba kommen. Und weil Weihnachtsmärkte ein Exportschlager sind, geht es auch der Glühweintassen-Firma ziemlich gut.

Beitrag hören

Backformen-Spezialist JanssenWeihnachtsbäckerei in Form gebracht

(                                    )

Nicht jeder hat Zeit und Lust, seine Weihnachtsplätzchen selbst zu backen. Für den Ersatz in Bäckereien und Supermärkten braucht es aber Backformen. Die stellt passgenau für jede Art von Weihnachtsgebäck eine Firma aus Krefeld her.

Beitrag hören

Reihe Clans: US-Celebrity-Familie KardashianMit TV und Insta zu Milliardären

Kourtney, Kim und Khloe Kardashian und ihre Mutter Kris Jenner (dpa/ZPress)

Durch Ehrgeiz und dem Talent zur Inszenierung auch auf Social Media sind die Mitglieder der Kardashian-Familie schwerreich geworden. Ihr Geschäftsmodell: sie selbst und die Bereitschaft, ein völlig öffentliches Leben zu führen.

Beitrag hören

Reihe Clans: die Unternehmer-Dynastie BataSchuhe für die Welt aus Tschechien

Son of Tomas Bata, Tomas Bata jr, left, and his uncle J.A. Bata pictured shortly after the death of Tomas Bata sr. in 1932 in Zlin Bata company founded by Tomas Bata and his family is one of the most well known Czech entreprises. The Bata shoe company expanded to to more then countries worldwide. Foto: CTK +++(c) dpa - Report+++ | (CTK)

Was in Deutschland die Albrechts, Oetkers oder Porsches sind, ist in Tschechien die Unternehmerfamilie Bata. Seit 1894 produziert sie Schuhe - mittlerweile in vierter Generation. Der Weltkonzern hat in der Stadt Zlin in Südmähren Spuren hinterlassen.

Beitrag hören

Reihe Clans: die Fiat-FamilieDie Agnellis - Glanz, Glamour und Probleme

Die beiden Agnelli-Enkel Lapo (l) und John Elkann unterhalten sich am Dienstag (13.09.2011) am Rande der Ferrari-Pressekonferenz auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main. John Elkann ist Präsident des Fiat-Konzerns. Die IAA gilt als Leitmesse der Autoindustrie. Insgesamt mehr als 1000 Aussteller aus 32 Ländern werden vom 15. bis 25. September ihre Weltneuheiten präsentieren. Foto: Arne Dedert dpa/lhe | Verwendung weltweit (dpa)

In Italien ist die Gründer-Familie des Fiat-Konzerns so etwas wie die heimliche Königsfamilie. Auch wenn die Enkel-Generation nicht mehr Agnelli heißt und die Probleme der Autobranche auch vor den glanzvollsten Namen nicht Halt machen.

Beitrag hören

Reihe Clans: C&A-Familie BrenninkmeijerVerschlossen und milliardenschwer

C&A am 15.01.2018 in Oberhausen Das Bekleidungsunternehmen C&A besitzt mehr als 2000 Filialen in 23 Ländern. Firmensitz ist im belgischen Vilvoorde und in Düsseldorf. Eigentümer ist die niederländische Großfamilie Brenninkmeijer. Laut Medienberichten, soll die die traditionsreiche Modekette an Investoren aus China verkauft werden. C&A Filiale in Oberhausen-Sterkrade Foto: Revierfoto Foto: Revierfoto/Revierfoto/dpa | Verwendung weltweit (Revierfoto)

Anfang des 19. Jahrhunderts wanderten die Brüder Clemens und August zunächst als Tuchhändler übers Land. Aus ihren Anfangsbuchstaben formten sie den Namen ihres ersten Ladens. Aus dem wurde eine internationale Textilkette, in der aber weiterhin die Familie den Ton angibt.

Beitrag hören

Logistikunternehmen ZeitfrachtVom Metzgermeister zur Mondmission

Zeitfracht, Jasmin Schroeter, Wolfram Simon-Schroeter ((Zeitfracht))

Die Firma Zeitfracht kauft gerne Firmen, die in die Insolvenz gegangen sind. Deren Mitarbeiter seien besonders motiviert. Zuletzt hat sich Zeitfracht auf diese Weise sogar die Chance auf eine Mondmission gekauft.

Beitrag hören

Puppenbauer Norbert SchneiderEin Facelift für Sandmännchens Freunde

Die Kinderserie „Sandmännchen“, eine der wenigen Überlebenden des DDR-Fernsehens, wird sechzig. Zum Geburtstag gibt es für drei von Sandmännchens Freunden eine Verjüngungskur - vom Puppenbauer Norbert Schneider nahe Münster.

Beitrag hören

Schlagstock-Bauer Ice StixCoole Stöcke für Drummer

(Schomäcker/ Deutschlandradio)

Schlagstöcke werden vor allem von Firmen in den USA produziert. Ein namhafter Hersteller sitzt aber nahe der Mecklenburger Seenplatte. Dass er nur wenige Nachbarn hat, ist für die Firma von Vorteil.

Beitrag hören

US-Hedgefonds ElliottPaul Singer, der Schrecken der Vorstände

ARCHIV - 21.01.2013, Schweiz, Davos: Der US-Milliardär Paul Singer, Elliott Management Corporation. (zu «Milliarden-Investment: Was hat Hedgefonds Elliott bei Bayer vor?») Foto: Remy Steinegger/Wef/Swiss-Image./epa/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits | (epa)

Einkaufen, Druck machen, verkaufen – das ist das Geschäftsmodell so genannter aktivistischer Investoren. Einer der bekanntesten ist Paul Singer mit seinem Hedgefonds Elliott. Bei Bayer und SAP ist er schon eingestiegen.

Beitrag hören

Reihe Wald in Not (4/4): Laubholz-Verarbeiter PollmeierHoffnungsträger Buche

(Pollmeier)

Seit dem vergangenen Jahr sterben in Deutschland großflächig Bäume. Stürme und Brände, aber vor allem Dürre und Schädlinge setzen vor allem den Fichtenbeständen enorm zu. Buchen wären eine Alternative. Sie zu verarbeiten, ist aber nicht einfach. Ein Thüringer Mittelständler kann mit Buchen umgehen.

Beitrag hören

Reihe Wald in Not (3/4): Sägewerk van RojeWenn aus Wäldern Schadholz wird

In einem Sägewerk sind Baumstämme aufeinandergestapelt (picture alliance / dpa / Fabian Sommer)

Deutschlands Wälder leiden an Trockenheit und Borkenkäfer-Befall. Das Bundeslandwirtschaftsministerium geht von 180.000 Hektar an geschädigtem Wald aus. Buchstäblich viel Holz für die Sägewerke. Die aber sorgen sich trotz viel Arbeit um ihre Zukunft.

Beitrag hören

Reihe Wald in Not (2/4): Forstbetrieb Thomas RitschelBorkenkäfer-Befall: Viel Arbeit und schlechte Geschäfte

Thomas Ritschelvom gleichnahmigen Forstbetrieb in typischer Selfie-Pose im Wald. Im Hintergrund ein Harvester für die Holzernte und gefällte Baumstämme. (Thomas Ritschel)

Nach dem Dürresommer des vergangenen Jahres ist der Borkenkäfer in den Wäldern auf dem Vormarsch. Die befallenen Bäume müssen schnell gefällt werden. Viel Arbeit für Forstbetriebe, aber trotzdem alles andere als ein gutes Geschäft.

Beitrag hören

WaldschädenDas Leiden der Fichten

das ockerfarbene Schloss Strauweiler umgeben von Wald (Medienwerkstatt Mühlacker)

Seit dem vergangenen Jahr sterben in Deutschland großflächig Bäume. Stürme und Brände, aber vor allem Dürre und Schädlinge setzen den Wäldern in Deutschland enorm zu. Waldbesitzer Hubertus Prinz zu Sayn-Wittgenstein sieht die Hälfte seines Fichtenbestandes bedroht.

Beitrag hören

Mehr anzeigen