Freitag, 07.08.2020
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteWissenschaft im BrennpunktFlausen im Hirn16.01.2011

Flausen im Hirn

Können Neurowissenschaftler die Pubertät erklären?

Sobald die Pubertät beginnt, gibt der gerade noch liebenswerte Nachwuchs Rätsel auf. Er provoziert und lamentiert, geht unsinnige Risiken ein oder verstößt gegen alle Regeln. Verzweifelten Eltern bieten die Hirnforscher seit neuestem eine Erklärung dafür an: Im Lauf der Pubertät baut sich das Gehirn gewaltig um und verändert seinen inneren Takt.

Von Martin Hubert

Was geschieht während der Pubertät im menschlichen Gehirn?  (Universität Antwerpen)
Was geschieht während der Pubertät im menschlichen Gehirn? (Universität Antwerpen)

Alles Wichtiges im Leben scheint von diesem Umbau betroffen zu sein: Das Verhältnis von Gefühl und Verstand, Trieb und Vernunft, Ich und Du. Liegt den Problemen der Pubertät also ein biologisches Programm zugrunde, welches das Gehirn erst richtig reifen lässt? Oder ist das pubertierende Gehirn nur das Produkt seiner Umwelt?

"Manuskript zur Sendung:"

Flausen im Hirn

"Weiterführende Links:"

Sendungen des Deutschlandradios:

<strong>Kaltblütige Intelligenz</strong>
(Wissenschaft im Brennpunkt, 02.01.2011)

<strong>Neuronenkur</strong>
(Wissenschaft im Brennpunkt, 19.09.2010)


Links ins Netz:

Einführende Infoseite zum Thema Pubertät und Gehirn

Webseite der Pubertätsforscherin Sarah-Jayne Blakemore

Webseite des Pubertätsforschers Jay Giedd

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk