Sonntag, 17.11.2019
 
StartseiteCorsoBauen für die Integration28.12.2015

FlüchtlingeBauen für die Integration

Schnelle Unterbringung und Planung von Wohnraum ist im Bezug auf Flüchtlinge eine der wichtigsten Fragen - denn ob Integration gelingen kann, hängt auch stark von den Lebensumständen ab. Die Redakteurin der Architekturzeitschrift "Stadtbauwelt" Friederike Meyer spricht im Corso-Gespräch unter anderem über innovative Bauprojekte für Flüchtlinge, die Integration mitdenken.

Friederike Meyer im Gespräch mit Sigrid Fischer

Eine umfunktionierte Turnhalle, in der in drei Reihen Betten stehen. (dpa/picture-alliance/Uni Siegen)
Wie Flüchtlinge in Deutschland untergebracht werden, hat auch Einflüsse auf ihre Chancen, sich zu integrieren. (dpa/picture-alliance/Uni Siegen)
Mehr zum Thema

Turnhallen als Herberge für Flüchtlinge Eine ganz andere Weihnachtsgeschichte

Flüchtlingsregistrierung Keine verlässlichen Angaben möglich

Wie viele der Flüchtlinge dauerhaft bleiben werden, weiß man noch nicht. Klar ist aber - auch  wenn es von Politikern nicht gerne ausgesprochen wird: Zuwanderung ist kein kurzfristiger oder vorübergehender Zustand, und diese Erkenntnis muss Folgen haben, zum Beispiel für die Planung von Wohnraum. Die Zeitschrift "Stadtbauwelt" hat dem Thema Wohnraum für Flüchtlinge darum im Dezember einen Schwerpunkt gewidmet.

Hinweis: Das Gespräch können Sie mindestens fünf Monate lang als Audio-on-demand abrufen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk