Sonntag, 15.09.2019
 
StartseiteMarktplatzMit Kleidern, Geld oder ein bisschen Zeit unterstützen 29.01.2015

FlüchtlingshilfeMit Kleidern, Geld oder ein bisschen Zeit unterstützen

Sie kommen aus Syrien, Irak, aus dem Sudan oder der Zentralafrikanischen Republik – meist nur mit einem Koffer oder der Kleidung, die sie am Leib tragen. Flüchtlingen fehlt es an allem. Und so steigt mit der Zahl der Menschen, die in Deutschland ankommen, in der Bevölkerung die Bereitschaft zu helfen.

Am Mikrofon: Sarah Zerback

Ein Boot mit Dutzenden Flüchtlingen aus Afrika auf offener See. (picture alliance / dpa / Giuseppe Lami)
Sind bei bestimmten ehrenamtlichen Hilfsaktionen bestimmte Qualifikationen besonders hilfreich oder gar notwendig? (picture alliance / dpa / Giuseppe Lami)
Weiterführende Information

Caritas-Kampagne 2014: Für Flüchtlinge unterwegs

Appell von Pro Asyl: Wir treten ein! Für Flüchtlingsschutz

Manch einer möchte Kleider, Konserven oder Kinderspielzeug spenden, ein anderer Zeit, Können und Wissen. Bei allem Engagement stellt sich dann zunächst die Frage, wo freiwillige Flüchtlingshilfe am sinnvollsten ist. Zumal es auch einige Bedingungen gibt, die eingehalten werden sollten.

Wo können sich Hilfswillige informieren, was in ihrer Region am dringendsten benötigt wird, wer sind die richtigen und seriösen Ansprechpartner? Welche Aufgaben sollten Profi-Helfer wie Sozialarbeiter übernehmen, wo und wie können Ehrenamtliche zu Willkommen und Integration der Flüchtlinge beitragen? Und: Sind auch bei bestimmten ehrenamtlichen Hilfsaktionen bestimmte Qualifikationen besonders hilfreich oder gar notwendig?

Wir diskutieren mit Experten und Expertinnen Ihre und unsere Fragen zur praktischen Flüchtlingshilfe.

Unsere Gäste: 

Hörerfragen und –erfahrungen sind wie immer willkommen.

Die Nummer für das Hörertelefon lautet:  00 800 - 44 64 44 64

Und die E-Mail-Adresse: marktplatz@deutschlandfunk.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk