Unwetter
Flutkatastrophe im Ahrtal: Versicherungen haben alle Schäden beglichen

Drei Jahre nach der Flutkatastrophe im Westen Deutschlands haben die Versicherungen nahezu alle gemeldeten Schäden beglichen.

15.07.2024
    Ein Bagger bei den Aufräumarbeiten im Ahrtal.
    Die Versicherungen haben fast alle Schäden der Ahrtal-Flut beglichen. (picture alliance / Panama Pictures / Christoph Hardt)
    Wie der Branchen-Gesamtverband GDV mitteilte, wurden rund 7,5 Milliarden Euro ausgezahlt. Für verbleibende zehn Prozent der Schäden seien Rückstellungen in Höhe von rund einer Milliarde Euro gebildet worden. Rund 200.000 Versicherte hätten bereits Zahlungen erhalten, hieß es weiter. Die Schadensregulierung sei damit so gut wie abgeschlossen. Das sei ein gutes Signal an die Betroffenen - auch wenn diese von Normalität noch weit entfernt seien.
    Starke Regenfälle und Überschwemmungen hatten im Juli 2021 große Landstriche im Süden Nordrhein-Westfalens sowie im Norden von Rheinland-Pfalz verwüstet. Mehr als 180 Menschen kamen ums Leben. Am stärksten betroffen war das Ahrtal. Für die deutschen Versicherungen war es laut dem Verband die bisher teuerste Naturkatastrophe.
    Diese Nachricht wurde am 11.07.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.