Mittwoch, 17. August 2022

Folge 143
Opposition in der Corona-Krise?

Deutschland ist im Krisen-Modus, es gibt Kontaktsperren und Wirtschaftshilfen durch Staatsschulden in Milliardenhöhe. Alle blicken auf die Regierung, bleibt die Opposition unter dem Radar? Das fragen sich Barbara Schmidt-Mattern, Klaus Remme, Johannes Kuhn und Nadine Lindner.

08.04.2020

Das Foto zeigt eine Stimmenabgabe im Bundestag mit mehreren aufgestellten Wahlurnen. Auf dem Boden davor befinden sich Striche, damit die Abgeordneten wegen Corona einen Sicherheitsabstand einhalten.
Bundestag Abstimmung in Corona-Zeiten (picture alliance / Michael Kappeler / dpa)
Deutschland ist im Krisen-Modus, es gibt Kontaktsperren und Wirtschaftshilfen durch Staatsschulden in Milliardenhöhe. Alle blicken auf die Regierung, die Umfragen mau, bleibt die Opposition unter dem Radar? Das fragen sich Barbara Schmidt-Mattern, Klaus Remme, Johannes Kuhn und Nadine Lindner.
Welche eigenen Antworten haben Grüne, FDP, Linke und die AfD auf die Corona-Krise? Sind sie langfristig Krisenverlierer oder ist es für ein Urteil noch zu früh? Und wie verändert sich eigentlich der Parlamentsjournalismus in Zeiten der Kontaktsperren?
Wir freuen uns über Ihre Meinungen und Beobachtungen: Wenn Sie möchten, können Sie uns entweder eine E-Mail schreiben oder mit der Diktiergerätfunktion Ihres Smartphones eine kurze Sprachnachricht aufnehmen und per E-Mail an politikpodcast@deutschlandfunk.de senden.
Auf Twitter finden Sie das Hauptstadtstudio unter @dlf_berlin.