Freitag, 21.09.2018
 
StartseiteDeutschlandfunk - Der PolitikpodcastEin nachgeordneter Problemfall14.09.2018

Folge 55Ein nachgeordneter Problemfall

Die Zukunft der Koalition hängt nicht vom Chef einer nachgeordneten Bundesbehörde ab - sagt die Bundeskanzlerin am Ende einer Woche, die besondere Schwierigkeiten bot. Gudula Geuther, Stephan Detjen und Falk Steiner blicken auf das, was war und was wahr ist.

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Hans-Georg Maaßen, Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, nach der Sondersitzung des Innenausschusses im Bundestag.  (dpa-Bildfunk / Bernd von Jutrczenka)
Hans-Georg Maaßen, Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, nach der Sondersitzung des Innenausschusses im Bundestag (dpa-Bildfunk / Bernd von Jutrczenka)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast

Dass er mit dem Handeln der Bundesregierung 2015 nicht einverstanden war, ist ein offenes Geheimnis. Dass er auch ansonsten einen eigenen Kopf hat, wussten im politischen Berlin ebenfalls alle, die jemals mit Hans-Georg Maaßen zu tun hatten. Doch wie der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz sich selbst, seinen Chef Horst Seehofer und die Bundeskanzlerin in eine verfahrene, chaotische Situation gebracht hat, das ist höchst ungewöhnlich für den als kühl kalkulierend und ordnungsliebend bekannten Hans-Georg Maaßen.

Gudula Geuther, Stephan Detjen und Falk Steiner versuchen die Ereignisse und Erkenntnisse der Woche vorsichtig einzuschätzen.

Wenn Ihnen dieser Einblick in unsere Diskussionen gefallen oder missfallen hat, wenn Sie erzürnt oder erfreut sind oder einfach etwas loswerden wollen: Sie erreichen uns per Mail unter politikpodcast@deutschlandfunk.de und finden uns bei Twitter unter @dlf_berlin.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk