Mittwoch, 17. August 2022

Forum neuer Musik 2021
Wollen wir den Tod überwinden?

Zum 21. Mal veranstaltet der Deutschlandfunk sein Forum neuer Musik. Sieben künstlerische und journalistische Beiträge bündeln verschiedene Perspektiven auf Sterben und (Un)Endlichkeit heute. Angesichts von Covid-19 erleben Sie das Forum neuer Musik 2021 ausschließlich im Radio und online.

Von Frank Kämpfer | 04.11.2021

    Forum neuer Musik 2021: Wollen wir den Tod überwinden?
    Forum neuer Musik 2021: Wollen wir den Tod überwinden? (Deutschlandradio)
    Covid-19 hat uns die Brisanz unseres Festivalmottos "Wollen wir den Tod überwinden?" drastisch vor Augen geführt: Auch wir Heutigen sind jederzeit sterblich. Perspektivisch scheint die Grenze des Lebens allerdings wie ein letztes Tabu. Werden wir sie einstmals durchbrechen? Und sind die dann Un-Sterblichen Menschen wie wir? Die zeitgenössischen Künste bieten längst Visionen dazu. Aber wie positioniert sich die Neue Musik – zumal angesichts der Hybris unserer Zivilisation, das Leben mittels Maschinen zu verlängern und zugleich die natürliche Lebensumwelt zu stören?
    Im Zentrum dieses besonderen, ursprünglich für 2020 geplanten Forum-Jahrgangs steht "Roses for my Funeral". Komponistin Sarah Nemtsov versteht ihr Projekt als Einspruch gegen die Normierung von Trauer, die Tabuisierung von Schmerz und Vergänglichkeit. Das artikuliert sich in Klängen und Texten, die laut, fragil und vielschichtig sind und Genregrenzen nicht kennen. Ganz anders das Streichquartett "Dunkle Risse" von Eres Holz. Der Urheber verbindet mit Todeswahrnehmung das Unvorstellbare, Grenzüberschreitung und Transzendenz. David Smeyers und sein ensemble 20/21 folgen hingegen der Vorstellung von Tod als Übergang und Verwandlung im Einklang mit der Natur.
    Unser Forum 2021 beschäftigt sich mit Abschied, Sterben und Tod. Es fragt zugleich nach dem Umbruch im Selbstverständnis des Menschen, den trans- und posthumane Konzepte verheißen und den Künstliche Intelligenz in unserem Alltag mit sich bringt. Sergej Maingardts Stück "Transfleisch" suggeriert eine Nahtod-Erfahrung und bekennt sich zum biologischen Leben. Christiane Florins Sendung "Streitkultur" diskutiert, wie erstrebenswert eine humantechnologische Verdrängung des Todes wäre, und Anna Schürmer skizziert eine Musikgeschichte jenseits des Menschen.
    Wollen wir den Tod überwinden? Die zentrale Thematik des diesjährigen Festivals bringt die Frage nach Wert, Wesen und Widerspruch des Menschen zeitgemäß auf den Punkt: Sieben künstlerische und journalistische Beiträge bündeln verschiedene Perspektiven auf Sterben und (Un)Endlichkeit heute. Angesichts der Unkalkulierbarkeit des weiteren Verlaufs von Covid-19 erleben Sie das Forum neuer Musik in 2021 ausschließlich im Radio und online: im Programm des Kölner Deutschlandfunks und auf deutschlandfunk.de/forum-neuer-musik.

    Programm

    Programmflyer als PDF-Datei (Download)
    Samstag, 13.11.2021 / 22.05 Uhr / Atelier neuer Musik
    Einführung zu den Projekten und Fragestellungen des Forum 2021
    Am Mikrofon: Frank Kämpfer
    Samstag, 20.11.2021 / 17.05 Uhr / Streitkultur
    Ist Unsterblichkeit erstrebenswert?
    Mit C. Juliane Vieregge und Volker Demuth
    Moderation: Christiane Florin
    Samstag, 20.11., 22.05 Uhr Atelier neuer Musik
    Eres Holz - "Dunkle Risse" (UA)
    Asasello Quartett
    Am Mikrofon: Hanno Ehrler
    Sonntag, 21.11.2021 / 21.05 Uhr / Konzertdokument
    "Roses for my Funeral"
    Projekt von Sarah Nemtsov, Heinrich Horwitz und dem Decoder Ensemble
    Gefördert von der Ernst-von-Siemens-Musikstiftung und dem Musikfonds / Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
    Radio-Version (UA). Wortregie: Noam Brusilovsky
    Am Mikrofon: Leonie Reineke
    Montag, 22.11.2021 / 21.05 Uhr / Musik-Panorama
    Transformation
    Werke von Jamilia Jazylbekova, Hans Joachim Hespos (UA), Jingjing Luo, Georg Katzer, Helena Cánovas i Parés (UA)
    ensemble 20/21. Leitung: David Smeyers
    Am Mikrofon: Egbert Hiller
    Montag, 22.11.2021 / 22.05 Uhr / Musik-Panorama
    "Transfleisch"
    Musik-Video-Text-Stück von Rosi Ulrich und Sergej Maingardt
    Ensemble-Version (UA) Gefördert von der Kunststiftung NRW
    Kai Hufnagel, Sprecher. Ensemble electronic ID
    Am Mikrofon: Egbert Hiller
    Dienstag, 23.11.2021 / 22.05 Uhr / Musikszene
    DE|HUMAN: Neue Musik jenseits des Menschen
    Von Anna Schürmer
    Bonus auf: www.deutschlandfunk.de/forum-neuer-musik
    Das Zeitliche segnen. Zur Geschichte des Todes in der Moderne
    Lecture von Thomas Macho

    Verantwortlich:

    Programm, Organisation, Redaktion:
    Frank Kämpfer
    Redaktionsassistenz:
    Martina Bedzent, Angie Herrlich

    Kommunikation und Marketing:
    Selma Nayin, Xenia Sircar

    Online-Auftritt
    Frank Barknecht, Frank Kämpfer
    Projektbild:
    Anja Enders