Atlantik
Frankreich schränkt Fischerei zum Schutz von Delfinen ein

Frankreich schränkt die Fischerei zum Schutz von Delfinen und Walen an der Atlantikküste ein. Im Golf von Biskaya ist die Fischerei für bestimmte Bootstypen in den kommenden drei Jahren für jeweils einen Monat untersagt, wie Meeresstaatssekretär Berville per Erlass festlegte. Betroffen sind etwa 600 französische Boote.

26.10.2023
    Eine kleine Gruppe Grindwale schwimmt im Atlantik.
    Eine kleine Gruppe Grindwale schwimmt im Atlantik. (imago stock&people)
    Der französische Staatsrat hatte der Regierung zuvor die zeitweilige Sperrung von Fanggebieten auferlegt. Die Tiere geraten oft als Beifang in Fischernetze und sterben dann, weil sie nicht mehr zum Luftholen an die Wasseroberfläche kommen. Die Einschränkungen für die Fischerei greifen vom 22. Januar bis zum 20. Februar. Kombiniert werden sie mit der weiteren Erprobung technischer Maßnahmen zur Abschreckung der Tiere, etwa durch laute Geräusche.
    Die EU-Kommission hatte auf Betreiben von Tierschützern bereits Druck auf Frankreich ausgeübt, die Delfine besser zu schützen.
    Diese Nachricht wurde am 26.10.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.