Trier
Frauenrechtlerin, Ordensfrau und Solwodi-Gründerin Lea Ackermann mit 86 Jahren gestorben

Die Frauenrechtlerin und Ordensfrau Lea Ackermann ist tot.

03.11.2023
    Lea Ackermann blickt lächelnd mit aufgestütztem Arm in die Kamera.
    Lea Ackermann ist eine deutsche Ordensschwester und Frauenrechtlerin, die sich gegen Prostitution engagiert. (picture alliance / Erwin Elsner)
    Sie starb im Alter von 86 Jahren in einem Krankenhaus in Trier, wie die Hilfsorganisation Solwodi mitteilte. Ackermann sei es zu verdanken, dass Themen wie Prostitution und geschlechtsspezifische Gewalt in den späten 80er Jahren überhaupt auf die Tagesordnung gekommen seien, hieß es zur Würdigung.
    Lea Ackermann hatte Solwodi 1985 in Kenia gegründet. In Deutschland gibt es heute 18 Beratungsstellen und sieben Schutzhäuser für Frauen und Mädchen, die Opfer von Menschenhandel, Prostitution, Zwangsheirat oder häuslicher Gewalt geworden sind.
    Diese Nachricht wurde am 02.11.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.