Glückseligkeit
Leben und Sterben in Varanasi

Bei Pilgern genießt die indische Millionenstadt Varanasi einen ganz besonderen Ruf. Sie gilt als Wohnstatt von Shiva, dem Gott der Zerstörung und des Neuanfangs. Gerade für Todgeweihte ist der Ort deshalb von großer Bedeutung.

Blümel, Margarete | 10. April 2024, 20:10 Uhr
Ein Maler bei der Fertigstellung eines Bildes von Lord Shiva an den heiligen Stufen von Varanasi, Ganges, Indien.
Bei Pilgern und Todgeweihten genießt die indische Millionenstadt Varanasi einen ganz besonderen Ruf. Sie gilt als Wohnstatt Shivas, dem Gott der Zerstörung und des Neuanfangs. Für Gläubige und besonders Todgeweihte hat sie eine besondere Bedeutung. (Getty Images / Avalon / Universal Images / Hira Punjabi)