Mittwoch, 30. November 2022

Archiv

Geschichten aus Deutschland und Europa
Was uns ausmacht

Der Journalist und Publizist Christoph Dieckmann und der Politikwissenschaftler Andre Wilkens, beide in der DDR geboren, beschäftigen sich in ihren neuen Büchern mit unseren historisch-kulturellen Wurzeln angesichts großer Umbrüche und Verwerfungen in Europa.

Moderation: Angela Gutzeit | 26.03.2017

    Der Journalist und Publizist Christoph Dieckmann und der Politikwissenschaftler Andre Wilkens stellen auf der Buchmesse in Leipzig ihre Bücher "Mein Abendland. Geschichten deutscher Herkunft" und "Der diskrete Charme der Bürokratie. Gute Nachrichten aus Europa" vor
    Wofür steht Europa? (Jelina Berzkalns / Deutschlandradio)
    Aber während Dieckmann in seinem Buch "Mein Abendland" Gegenwart als Herkunft aus Europas "Leitkulturen" Nationalismus und Krieg beschreibt, betont Andre Wilkens in "Der diskrete Charme der Bürokratie" die "positiven Utopien", die Europa zugrundeliegen. Europa müsse neu erzählt werden - mit allen Höhen und Tiefen, so Wilkens Credo.
    Die Bücher "Mein Abendland. Geschichten deutscher Herkunft" von Christoph Dieckmann und "Der diskrete Charme der Bürokratie. Gute Nachrichten aus Europa" von Andre Wilkens liegen auf einem Tisch auf der Buchmesse in Leipzig
    "Mein Abendland" von Christoph Dieckmann und "Der diskrete Charme der Bürokratie" von Andre Wilkens (Cornelia Crumbach / Deutschlandradio)