Montag, 15. April 2024

Einwurf zur Berlinale
Historiker Wolffsohn: "Eine Gala der Pseudomoralisten"

Das Leid der Palästinenser bei der Berlinale zu thematisieren sei verständlich, sagt Historiker Michael Wolffsohn in seinem Einwurf. Dieses Leid könne aber sofort enden, wenn die Hamas aufhöre, die Menschen als Schilde zu missbrauchen und kapituliere.

Köhler, Michael | 25. Februar 2024, 17:36 Uhr
Publizist und Historiker Michael Wolffsohn im Porträt.
Michael Wolffsohn kritisiert die "Unwissenheit" der Israelkritiker. (imago-images / teutopress)