Samstag, 25. Juni 2022

Archiv


Gesunde Zähne - schönes Lächeln

32 Zähne hat das Gebiss eines Erwachsenen – und die möchte er oder sie auch möglichst lange behalten! Bei entsprechender Pflege und Vorsorge ist das auch möglich, trotz des permanent nagenden Karies, der mit Abstand häufigsten Erkrankung des Gebisses. Dabei wird das Zahnhartgewebe von Mikroorganismen angegriffen, die sich durch mangelnde Mundhygiene und hohen Zuckerkonsum massiv vermehren.

18.11.2008

Ist das Loch erst einmal da, stehen drei Therapien zur Verfügung: Die direkte Restauration, bei der die Defekte mit einer Füllung verschlossen werden; die indirekte Restauration, hier kommen Inlays und Teilkronen zum Einsatz; oder eine Wurzelkanalbehandlung, die immer das Ziel hat, den Zahn mit dem toten Nerven zu erhalten. Weiterhin beschäftigen sich Mediziner zunehmend mit Erosionen an Zähnen. Hoher Konsum säurehaltiger Fruchtsäfte, Sportlergetränke und Limonaden lösen die Mineralien an der Zahnoberfläche auf und verursachen so bleibende Defekte. Die Behandlung reicht von einer Ernährungsumstellung bis hin zur Versiegelung des Zahnes oder den Einsatz von Kronen.

In den Bereich der Zahnerhaltung fällt aber auch die Behandlung mechanischer Verletzungen, immerhin erleidet Rund ein Drittel aller Kinder bis zum Alter von 12 Jahren ein Frontzahntrauma, das zum völligen Verlust des Zahnes führen kann. In vielen Fällen ist aber ein Erhalt des Zahnes und damit eine Frontzahn-Ästhetik möglich. Trotz vieler neuer Methoden und Materialien ist ein Punkt bei der Zahnerhaltung besonders wichtig: die Zahnpflege, wobei immer mehr Zahnärzte eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung empfehlen.

Experte im Studio:
Prof. Dr. med. dent. Bernd Klaiber
Direktor der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologiedes Universitätsklinikums Würzburg


Sie können die Sendung mit Prof. Dr. med. dent. Bernd Klaiber mindestens bis zum 18. April 2009 in unserem Audio-on-Demand-Player nachhören


Deutsche Gesellschaft für Zahnerhaltung

Deutsche Gesellschaft für Parodontologie e. V.