Baden-Württemberg
Gewalttat in Mannheim: Scholz und Faeser erschüttert

Bundeskanzler Scholz und Bundesinnenministerin Faeser haben sich erschüttert über die Gewalttat in Mannheim gezeigt.

31.05.2024
    Mannheim: Mitarbeiter der Spurensicherung sind nach einer Messerattacke auf dem Mannheimer Marktplatz im Einsatz.
    Messerangriff auf dem Marktplatz in Mannheim (Rene Priebe / dpa / Rene Priebe)
    Die Bilder seien furchtbar, erklärte der Kanzler per Kurznachrichtendienst X. Faeser sprach von einem schrecklichen Verbrechen. Die Ermittlungen würden die Hintergründe der Tat aufklären. CDU-Chef Merz äußerte sich ähnlich, ebenso der Grünen-Vorsitzende Nouripour und Bundesinnenministerin Faeser. Bundestags-Vizepräsidentin Göring-Eckardt schrieb, wer versuche, Andersdenkende mit Gewalt zum Schweigen zu bringen, verlasse den Boden der Demokratie.
    Medienberichten zufolge soll der Messerangriff dem Anti-Islam-Aktivisten Michael Stürzenberger gegolten haben. Dessen Gruppierung "Pax Europa" berichtete, dass eine ihrer Kundgebungen in Mannheim attackiert worden sei. Ein Video des Vorfalls kursiert in Sozialen Medien.
    Nach Angaben der Polizei wurden mehrere Menschen verletzt, darunter ein Polizist, der in Lebensgefahr schwebe. Der Angreifer wurde von der Polizei niedergeschossen; er ist ebenfalls verletzt.
    Diese Nachricht wurde am 31.05.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.