Archiv

Gewitter im Gehirn

Das Zusammenspiel der vielen Milliarden Nervenzellen des menschlichen Hirns ist perfekt aufeinander abgestimmt. Elektrischen Ladungen und Entladungen steuern jeden Gedanken und jede Bewegung mit bewundernswerter Präzision. Manchmal aber gerät das System aus dem Gleichgewicht: Es kommt zu Kurzschlüssen. Wie Gewitterblitze jagen Stromstöße durchs Gehirn – der Patient verkrampft sich und hat einen epileptischen Anfall.

Moderation: Christian Floto und Carsten Schroeder | 09.11.2010

Etwa ein Prozent der Gesamtbevölkerung leidet an Epilepsie, wobei nicht jeder dauerhaft von schweren Anfällen betroffen ist. Die Abstufungen reichen von leichten Absencen bis zum schweren Grand Mal; manche Patienten haben nur einen Anfall in ihrem Leben, andere sind dauerhaft betroffen.

Über Epilepsie und epileptische Anfälle informiert die Medizinsendung Sprechstunde des Deutschlandfunks am 9. November 2010 live aus der Klinik für Epileptologie des Universitätsklinikums Bonn. Hörer können sich mit ihren Fragen während der Sendung telefonisch beteiligen:

Telefonnummer: 00800 - 44 64 44 64.

Auch nach der Sendung haben Hörerinnen und Hörer die Möglichkeit, mit Experten zu sprechen. In Zusammenarbeit mit dem "Bonner Generalanzeiger" stehen in der Zeit von

11.30 Uhr bis 13.00 Uhrf

olgende Leitungen für Fragen zur Verfügung.
0228 - 28713991
0228 - 28713992
0228 - 28713993
0228 - 28713994

Gast der Sendung:

Prof. Christian E. Elger
Universitätsklinikum Bonn
Klinik für Epileptologie