WHO-Pandemievertrag
Keine Einigung zu weltweitem Pandemieabkommen

Corona hat gezeigt, wie verwundbar alle Länder sind. Das Pandemieabkommen der WHO sollte die Reaktion auf eine nächste Pandemie vorbereiten. Aber auf der Weltgesundheitsversammlung in Genf wurde das Abkommen nicht verabschiedet, sondern vertagt.

Wildermuth, Volkart | 31. Mai 2024, 16:36 Uhr
Blick auf das Logo der Weltgesundheitsorganisation WHO am Hauptsitz in Genf.
Seit Ende 2021 verhandeln die 194 WHO-Mitgliedstaaten über eine Pandemievereinbarung. Man erhofft sich eine Einigung bis Ende des Jahres. (imago / photothek / Felix Zahn )