Montag, 16. Mai 2022

Archiv

Griechenland-Krise
Von Anfang an kein Vertrauen

Die Co-Vorsitzende der Europäischen Grünen, Monica Frassoni, sieht die Schuld für das Scheitern der Verhandlungen mit Griechenland bei den Kreditgebern. Diese hätten von Anfang an kein Vertrauen in die neue griechische Regierung gehabt, sagte Frassoni im DLF.

Monica Frassoni im Gespräch mit Christine Heuer | 30.06.2015

Leider liegt für dieses Bild keine Bildbeschreibung vor
Monica Frassoni, Ko-Vorsitzende der Europäischen Grünen Partei. (AFP / Quique Garcia)
Wenn Griechenland aus dem Euro austreten würde, sei das für Europa vor allem ein politisches und nicht vorrangig ein ökonomisches Problem, sagte die italienische Politikerin im Deutschlandfunk. Bei den Verhandlungen mit Griechenland habe es von Anfang an auf beiden Seiten eine Unfähigkeit gegeben, miteinander zu kommunizieren - und zwar aus ideologischen Gründen. Die Kreditgeber seien aber in der stärkeren Position gewesen und hätten der griechischen Regierung mehr Verhandlungsspielraum geben müssen.

Monica Fassoni hält die aktuelle Situation jedoch nicht für aussichtslos. Dann müssten die Kreditgeber allerdings über eine Kürzung der Schulden sprechen.
Das vollständige Interview mit Monica Frassoni können Sie in unserem Audio-on-demand-Bereich hören.