Freitag, 24.09.2021
 
Seit 13:30 Uhr Nachrichten
StartseiteSport am Wochenende"Skeptisch, was davon übrig bleibt"12.09.2021

Handball-Fan-Kampagne"Skeptisch, was davon übrig bleibt"

Die Handball-Bundesliga der Männer ist in die neue Saison gestartet. Die Fans wurden mit der #ihrseiddiestars-Kampagne empfangen. David Gembitz ist Fan der SG Flensburg-Handewitt. Im Gespräch im Dlf zeigt er sich skeptisch, ob die Liga wirklich ihre Fans in den Mittelpunkt stellen wird.

David Gembitz im Gespräch mit Marina Schweizer

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Jim Gottfridsson von Flensburg-Handewitt wirft auf das Tor. (Mario M. Koberg/beautiful sports/imago)
Erstes Heimspiel der Saison für Flensburg: 27:27 gegen Erlangen (Mario M. Koberg/beautiful sports/imago)
Mehr zum Thema

Olympia-Berichterstattung Zu viele Kommentare durch die "deutsche Brille"

Corona-Pandemie Wie der Sport die Impfbereitschaft steigern will

Handball-Bundesliga "Wir haben zu Saisonbeginn in den Abgrund geschaut"

Wie Mannschaften erfolgreich werden "Wichtig ist, dass kommuniziert wird"

David Gembitz ist Mitglied des Fanclubs "Hölle Nord". Er freut sich über vollere Hallen zum Beginn der neuen Saison: "Auf jeden Fall geben die Regeln das jetzt her, dass die Halle nahezu wieder voll sein kann."

Von der Liga-Kampagne #ihseiddiestars ist Gembitz aber nicht überzeugt: "Ob jetzt insgesamt auch wirklich dann mal was bei rumkommt als nur Lippenbekenntnisse? Also ich bin da noch so ein bisschen skeptisch, was von dieser Aktion dann hinterher übrig bleibt."

Handball: Bundesliga, Rhein-Neckar Löwen - THW Kiel, 38. Spieltag, SAP-Arena. Kiels Spieler halten nach dem Gewinn der deutschen Meisterschaft die Meisterschale in den Händen. (dpa-Pool) (dpa-Pool)Handball-Bundesliga - "Wir haben zu Saisonbeginn in den Abgrund geschaut"
(In einem Herzschlagfinale hat sich der THW Kiel die 22. Deutsche Meisterschaft gesichert. Liga-Präsident Uwe Schwenker zeigte sich im Dlf erleichtert, dass man die Saison so gut über die Bühne gebracht habe. Zu Anfang der Spielzeit seien die Prognosen noch sehr negativ gewesen.

Beispiele für fanunfreundliches Verhalten der Liga hat er einige: Termine, die Fans Auswärtsfahrten unmöglich machen, Ticketpreise und generell vollgepackte Spielpläne – manche Fans hätten sich deshalb abgewendet.

Die 2G-Regelung bei den Heimspielen der SG sieht Gembitz positiv. Erwachsene dürfen nur in die Halle, wenn sie gegen COVID-19 geimpft oder genesen sind, Kinder dürfen auch mit einem negativen Testergebnis kommen.
"Ich habe auch nicht wahrgenommen, dass es innerhalb des Fanclubs große Differenzen gab", sagt Gembitz: "Ich glaube, es steht jedem frei, diese Impfung wahrzunehmen. Also man kann voneinander erwarten, dass man sich gegenseitig ein Stück weit schützt."

"Alle vermissen es tierisch"

Nachdem der Ausschluss aus den Hallen eine ziemliche Umstellung gewesen sei, werde es nun eine neue Erfahrung, wieder viele Menschen so nah an sich heranzulassen, wenn die Halle voll werde. Gembitz ist aber optimistisch, dass die Fans zurückkehren:

"Ich glaube nicht, dass Leute wirklich komplett dem Verein oder der Sportart den Rücken kehren. Mit allen, mit denen man so spricht, vermissen es alle einfach tierisch."

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk