Freitag, 15.11.2019
 
StartseiteMusik-PanoramaGroß aber transparent 15.04.2019

Heinz Holliger dirigiert SchubertGroß aber transparent

Mit inzwischen fast 80 hat Komponist und Dirigent Heinz Holliger nochmal ein Großprojekt angepackt. Sämtliche Sinfonien von Franz Schubert nimmt er mit dem Kammerorchester Basel auf CD auf. Der Deutschlandfunk begleitet das Projekt als Co-Produktionspartner.

Am Mikrofon: Susann El Kassar

Heinz Holliger, Schweizer Dirigent, Komponist und Oboist (picture alliance / dpa /  H.J. Wöstmann )
Heinz Holliger, Schweizer Dirigent, Komponist und Oboist (picture alliance / dpa / H.J. Wöstmann )

Die Klangwelt von Franz Schubert ist unglaublich transparent, findet der Dirigent Heinz Holliger, und so möchte er seine Sinfonien auch mit dem Kammerorchester Basel zeigen. Mit Instrumenten der Zeit und nah an der Urtext-Fassung der Werke. In dieser neuen Aufnahme, die beim Label Sony in Zusammenarbeit mit dem Deutschlandfunk entstanden ist, befreit Holliger Schuberts "Große" C-Dur Sinfonie vom sonst auf ihr lastenden Pathos, auch schon durch die Wahl eines eher zügigen Tempos. Diese CD ist der Auftakt zu einer Gesamtaufnahme der Schubert-Sinfonien, die dessen Werke auch in neuen Kompositionen etwa von Heinz Holliger reflektiert.

Neue Deutschlandfunk-Produktion

Franz Schubert
Ouvertüre zum Melodram "Die Zauberharfe", D 644
Sinfonie Nr. 8 C-Dur, D 944

Kammerorchester Basel
Leitung: Heinz Holliger

Aufnahme vom November 2017 im Landgasthof Riehen

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk