75. Jahrestag
Hessischer Rundfunk seit 2. Oktober 1948 Anstalt des öffentlichen Rechts

Der Hessische Rundfunk ist seit 75 Jahren eine Anstalt des öffentlichen Rechts.

03.10.2023
    Florian Hager, Intendant, steht im HR-Rundfunkhaus in der Bertramstrasse. Rechts und links von ihm das hr-Logo.
    Der Intendant des Hessischen Rundfunks, Florian Hager. (picture alliance / dpa / Helmut Fricke)
    Am 2. Oktober 1948 verabschiedete der Landtag in Wiesbaden ein entsprechendes Gesetz. Zum Programmauftrag des hr mit Sitz in Frankfurt am Main zählen demnach Information, Bildung und Unterhaltung.
    Gegründet wurde der Sender bereits im Dezember 1923 als Südwestdeutsche Rundfunkdienst AG. Start des Sendebetriebs war ein Jahr später im April. Nach dem Ende des zweiten Weltkriegs stand der Hessische Rundfunk bis zur Einrichtung als Anstalt des öffentlichen Rechts unter US-amerikanischer Kontrolle.
    Der hr zählt zu den mittelgroßen Häusern der ARD mit ihren insgesamt neun Landesrundfunkanstalten. Angesichts der angespannten Finanzlage hatte der jetzige Intendant Hager Anfang des Jahres einen Reformplan angekündigt. Dieser sieht unter anderem einen Personalabbau vor.
    Diese Nachricht wurde am 02.10.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.