Donnerstag, 30. Juni 2022

Archiv


"Hier wird die Öffentlichkeit veralbert"

Andreas Krieger, staatlich anerkanntes DDR-Dopingopfer, kämpft weiter um die Streichungen seiner Kugelstoß-Rekorde aus den Bestenlisten des Deutschen Leichtathletik Verbandes (DLV). Krieger, der vor seiner Geschlechtsumwandlung als Heidi Krieger diese Rekorde unwissentlich mit unlauteren Mitteln erzielte, will dopingverseuchte Leistungen nicht als falschen Anreiz für Nachwuchssportler verstanden wissen. "Derzeit zelebriert man einen Anti-Doping-Kampf, der das Papier nicht wert ist, auf dem er steht", so Krieger.

Andreas Krieger im Gespräch mit Astrid Rawohl | 28.10.2012

Hinweis: Das Gespräch können Sie bis mindestens 28. April 2013 als Audio-on-demand abrufen.