Sonntag, 19. Mai 2024

Russland
Hochwasser geht in Überschwemmungsgebiet Orenburg leicht zurück

In Russland entspannt sich die Lage im besonders stark betroffenen Überschwemmungsgebiet Orenburg leicht.

14.04.2024
    Das Foto zeigt eine überschwemmte Wohngegend in Orenburg/Russland am 13.4.24.
    Überschwemmungen in Orenburg/Russland. (AFP / Olga Maltseva)
    Die Regionalverwaltung teilte mit, das Wasser sei seit gestern aus mehr als 1.500 Häusern abgelaufen. Besonders stark sank der Wasserstand in der Stadt Orsk. In der Großstadt Orenburg dagegen hatte der Ural gestern noch einen Pegelstand von fast zwölf Metern. Auch in der benachbarten Region Kurgan ist die Lage weiter kritisch. Mehr als 16.000 Einwohner wurden nach Behördenangaben in den Gebieten evakuiert. Auslöser der Überschwemmungen sind massive Regenfälle und die Schneeschmelze bei frühlingshaften Temperaturen.
    Diese Nachricht wurde am 14.04.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.