Donnerstag, 22. Februar 2024

Archiv


Hygienische Abwasserentsorgung - ein Schlüssel für Entwicklung

Mit dem Weltwassertag am 22. März erinnern die Vereinten Nationen auch daran, dass rund 2,6 Milliarden Menschen ohne eine hygienische Abwasserentsorgung leben müssen. Was bei uns schlimmstenfalls überdüngte Seen, Flüsse und Meere schafft, wirkt in Entwicklungsländern vor allem für Kleinkinder lebensbedrohlich.

Moderation: Jule Reimer | 20.03.2008
    Täglich sterben - so die UN - 5000 Kinder unter fünf Jahren an Durchfallerkrankungen, ausgelöst durch mit Fäkalkeimen verunreinigtes Wasser oder Nahrungsmittel und weil ihre Eltern nicht um die Wirkung mangelnder Hygiene wissen.

    Jule Reimer fragte Karin Kortmann, parlamentarische Staatssekretärin im Bundesentwicklungsministerium (BMZ),warum sanitäre Grundversorgung als ein Schlüsselthema für Entwicklung gilt.

    Das vollständige Gespräch mit Karin Kortmann können Sie mindestens bis zum 20. August 2008 in unserem Audio-On-Demand-Player hören.