Samstag, 25.09.2021
 
Seit 15:05 Uhr Corso - Kunst & Pop
StartseiteSport am Wochenende"Ich habe einfach nur funktioniert"18.03.2012

"Ich habe einfach nur funktioniert"

Sportgespräch zu München 72: Olympia im Schatten des Attentats

Im Sommer 1972 fanden in München die Olympischen Spiele statt. Mehr als 7000 Athleten aus 122 Ländern kamen nach Deutschland, das sich nach den Nazi-Spielen 1936 in Berlin als gewandelt, modern und demokratisch präsentieren wollte. Überschattet wurden die Spiele durch die Geiselnahme und Ermordung israelischer Athleten durch die palästinensische Terrorgruppe "Schwarzer September".

Walther Tröger und Herbert Fischer-Solms im Gespräch mit Astrid Rawohl

Ein Mitglied der Terrorgruppe, die während der olympischen Spiele 1972 israelische Sportler als Geisel nahm. (AP Archiv)
Ein Mitglied der Terrorgruppe, die während der olympischen Spiele 1972 israelische Sportler als Geisel nahm. (AP Archiv)

Ihre Forderung: die Freilassung von über 200 Palästinensern aus israelischer Haft sowie der RAF-Terroristen Andreas Baader und Ulrike Meinhof. Als Bürgermeister des Olympischen Dorfes gehörte Walther Tröger damals zum Krisenstab und führte mit dem Terroristenanführer Issa Verhandlungen, die Israels Premierministerin Golda Meir kategorisch ablehnte. Im Sportgespräch erinnert sich der heute 83-jährige bedeutende deutsche Sportfunktionär gemeinsam mit dem ehemaligen Deutschlandfunk-Sportredakteur Herbert Fischer-Solms an die dramatischen Tage von München 72. Die Fragen stellt Astrid Rawohl.

Hinweis: Das Gespräch können Sie bis mindestens 19. September 2012 als Audio-on-demand abrufen.






Hinweis: Das Gespräch können Sie bis mindestens 19. September 2012 als Audio-on-demand abrufen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk