Sonntag, 31.05.2020
 
Seit 18:40 Uhr Hintergrund
StartseiteSport am Wochenende"Ich hätte 100 Mal positiv sein müssen"12.07.2009

"Ich hätte 100 Mal positiv sein müssen"

Ex-Radprofi Bernhard Kohl spricht über ineffiziente Dopingkontrollen und das Doppelleben der Radprofis

Der Österreicher Bernhard Kohl, früher Kapitän im aufgelösten Team Gerolsteiner, Bergkönig und Dritter der Tour de France 2008, hat mit nur 27 Jahren seine Profikarriere beendet. Nachdem er positiv auf das EPO-Mittel CERA getestet wurde, entschied er sich einigen Wochen umfassend auszusagen und zugleich dem Radsport den Rücken zu kehren. Umkehr ausgeschlossen.

Bernhard Kohl im Gespräch mit Jessica Sturmberg

Bernhard Kohl fuhr jahrelang gedopt bei Radrennen - auch bei der Tour de France. (Jessica Sturmberg)
Bernhard Kohl fuhr jahrelang gedopt bei Radrennen - auch bei der Tour de France. (Jessica Sturmberg)

Im Sport-Gespräch schildert er, warum er sich dazu entschlossen hat und was sich im Hintergrund der Szene abspielt.

Hinweis: Das Gespräch mit Bernhard Kohl können Sie bis mindestens 15. Dezember 2009 als Audio-on-demand abrufen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk