Seit 13:00 Uhr Zentrale bundesweite Gedenkfeier für die Toten der Corona-Pandemie
Sonntag, 18.04.2021
 
Seit 13:00 Uhr Zentrale bundesweite Gedenkfeier für die Toten der Corona-Pandemie
StartseiteCorsoMal wieder was Eigenes27.09.2014

Indie-Musiker Dirk DarmstaedterMal wieder was Eigenes

Gut zehn Jahre lang hat Dirk Darmstaedter als Teilhaber des Hamburger Indie-Labels "Tapete" unermüdlich Talente gefördert. Dabei war er aber auch weiter als Musiker tätig. Nun hat der End-Vierziger "Tapete" verlassen und ein neues Album veröffentlicht. Im Corsogespräch erzählt er, warum er darauf mehr E-Gitarre spielt als früher.

Dirk Darmstaedter im Gespräch mit Fabian Elsäßer

Weiterführende Information

Der Popmusiker Dirk Darmstaedter
(Deutschlandfunk, Klassik-Pop-et cetera, 22.01.2011) " target="_blank" />

"Einer der deutschen Untergrund-Pophelden" nannte ihn die "New York Times". Das zeigt, dass Dirk Darmstaedter als Künstler auch international wahrgenommen wird. Mit seiner Band Jeremy Days hat der heute 49-Jährige aus Hamburg früh Erfolg gehabt – der Titel "Brand New Toy" wurde Ende der 80er ein großer Hit. Nach der Auflösung der Band widmete sich Darmstaedter mit großer Energie der von ihm mitgegründeten Plattenfirma "Tapete", die bis heute mit stilvollen Veröffentlichungen überzeugt.

Seine eigene Musik hat er aber nie aus den Augen verloren. Seine CDs veröffentlichte er dabei oft unter dem Namen Me and Cassity. Anfang des Jahres hat Darmstaedter "Tapete" in aller Freundschaft verlassen, um noch einmal ein Label zu gründen. "Teaneck Records" ist nach dem kleinen Ort in New Jersey benannt, in dem er einen Teil seiner Kindheit verbrachte. Die erste Veröffentlichung ist naheliegenderweise eine eigene, diesmal unter seinem Klarnamen. Der Song "Before we leave" ist am 26.September erschienen.

Das gesamte Gespräch können Sie fünf Monate im Audio-Bereich nachhören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk