Zum Tod von N. Scott Momaday
Wegbereiter einer indigenen Stimme

N. Scott Momaday war 1969 der erste indigene Autor, der den Pulitzer-Preis erhielt. Jetzt ist er mit 89 Jahren in New Mexiko gestorben. „Er war wegweisend für die Wahrnehmung der indigenen Literatur in den USA“, sagt die Amerikanistin Katja Sarkowsky.

Ellmenreich, Maja | 30. Januar 2024, 17:45 Uhr
Ein älterer Mann mit Brille und grauen Haaren sitzt in einem Raum. Im Hintergrund an der Wand hängen Gemälde
Die mündliche Tradition, die oral tradition, war N. Scott Momaday wichtig. Noch kurz vor seinem Tod hatte er in einem Interview gesagt, das gesprochene Worte müsse jeder viel mehr würdigen. (imago / ZUMA Press / Adolphe Pierre-Louis)