Donnerstag, 30. Juni 2022

Archiv

Ingo Metzmacher dirigiert das Gustav Mahler Jugendorchester
Schläge und Brückenschläge

"Ferne Geliebte" lautete das Motto des Bonner Beethovenfests 2017. Beim Konzert des Gustav Mahler-Jugendorchesters offenbarte sich, wie eng Ferne und Liebe mit dem Begriff der Angst verknüpft sind.

02.07.2018

Ingo Metzmacher blickt am 26.01.2016 während einer Pressekonferenz zu den Kunstfestspielen Herrenhausen 2016 in Hannover (Niedersachsen) in die Kamera.
Der Dirigent Ingo Metzmacher (picture alliance / dpa / Holger Hollemann)
Arnold Schönbergs "Begleitmusik zu einer Lichtspielszene" und Béla Bartóks "Der wunderbare Mandarin" stoßen mit radikal neuen Ausdrucksmitteln in bis dahin kaum gekannte Dimensionen des Schreckens und seelischer Verwundung vor. Spannungsvoll, aber in versöhnlichen Klängen, gestaltet Maurice Ravel das Thema Trennung und Vereinigung in seiner Musik zum Ballett "Daphnis et Chloé", das einen antiken Liebesmythos modern erzählt. Ein musikalischer Brückenschlag über den Atlantik ist George Gershwins Klavierkonzert mit dem Solisten Jean-Yves Thibaudet. Ein berufener Interpret, da ihm Klassik und Jazz ebenso vertraut sind, wie das Pendeln zwischen alter und neuer Welt.
Arnold Schönberg
Begleitmusik zu einer Lichtspielszene, op. 34
George Gershwin
Konzert für Klavier und Orchester in F
Béla Bartók
"Der wunderbare Mandarin". Suite für Orchester, op 19
Maurice Ravel
"Daphnis et Chloé". Suite für Orchester Nr.2
Jean-Yves Thibaudet, Klavier
Gustav Mahler Jugendorchester
Ltg. Ingo Metzmacher
Aufnahme vom 9.9.2017 aus dem World Conference Center in Bonn