Freitag, 02. Dezember 2022

Archiv

Integration von Flüchtlingen
"Sport kann Vorurteile abbauen"

Sport kann die Integration von Flüchtlingen befördern, sagte die Integrationsbeauftragte der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, Cemile Giousouf, im Deutschlandfunk. Sport könne "eine Möglichkeit sein, mit Traumata umzugehen".

Cemile Giousouf im Gespräch mit Matthias Friebe | 20.09.2015

    Die Integrationsbeauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Cemile Giousouf war 2013 die erste CDU-Bundestagsabgeordnete muslimischen Glaubens.
    Cemile Giousouf war 2013 die erste CDU-Bundestagsabgeordnete muslimischen Glaubens. (dpa / picture alliance / Rolf Vennenbernd)
    Im Sport geht es für Menschen verschiedener Herkunft "um ein gemeinsames Ziel", sagte Cemile Giousouf in der Sendung "Sport am Sonntag" - außerdem könne Sport auch dabei helfen, über Verletzungen oder Traumata hinweg zu kommen.
    Für eine effektive Integration sei es allerdings wichtig, dass Flüchtlinge in bestehende Mannschaften integriert werden. Die interkulturelle Schulung von Trainern hält die Integrationsbeauftrage der CDU/CSU-Bundestagsfraktion daher für eine "wichtige Forderung".
    Das vollständige Gespräch können Sie bis mindestens 20. März 2016 nachhören.