Carina Konrad (FDP)
Wie sich das Deutschlandticket finanzieren lässt

400 Millionen Euro fehlen, um das 49-Euro-Ticket schuldenfrei weiterzuführen. Mit effizienteren Strukturen der Länder ließe sich die Finanzierung sichern, sagt Carina Konrad (FDP). Doch Verkehrsverbünde zu fusionieren, könnte der Kundennähe schaden.

Engels, Silvia | 06. November 2023, 06:50 Uhr
Die FDP-Politikerin Carina Konrad steht an einem Rednerpult im Bundestag mit geballten Händen
Bundestag und Ländervertreter ringen darum, wie die Fortführung des 49-Euro-Tickets finanziert werden soll. Das fehlende Geld soll von den Ländern kommen, meint Carina Konrad (FDP). (imago images / dts Nachrichtenagentur)