Olympia
IOC-Präsident Bach gegen Ausschluss von Israel oder Palästina

Der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees, Bach, hat sich gegen einen Ausschluss von israelischen oder palästinensischen Sportlern ausgesprochen.

19.03.2024
    IOC-Präsident Thomas Bach mit einem Mikrofon in der Hand.
    IOC-Präsident Bach (IMAGO / Xinhua / IMAGO / Xiao Yazhuo)
    Die Athleten dürften bei den Olympischen Spielen in Paris im Sommer für ihre Nationen antreten, betonte Bach. Er wies darauf hin, dass sich die Nationalen Olympischen Komitees von Israel und Palästina seit Jahrzehnten friedlich verhielten. Beide würden sich stets an die Olympische Charta halten. Mehrere Sportverbände und Organisationen fordern einen Sportboykott gegen Israel wegen der Militäroffensive im Gazastreifen.
    Russland und Belarus sind hingegen wegen Verstößen gegen die Olympische Charta im Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine nicht als Teilnehmernation zugelassen. Jedoch dürfen Sportler aus beiden Ländern unter Auflagen als neutrale Athleten antreten.
    Diese Nachricht wurde am 19.03.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.