Dienstag, 31. Januar 2023

Archiv

Jazz
Coucou

Verspielte Popklänge unterfüttert mit Jazz- und Folkeinflüssen – das sind Coucou. Auch wenn der französisch klingende Name anderes vermuten lässt, liegt der Ursprung der Band in Berlin und Dresden. In der Hauptstadt trafen die drei jungen Frauen hinter Coucou im Rahmen eines Jazz-Workshops 2008 das erste Mal aufeinander.

30.05.2014

    Die Band CouCou beim Campus-Radio-Tag im Kammermusiksaal des Deutschlandfunks.
    Die Band CouCou beim Campus-Radio-Tag im Kammermusiksaal des Deutschlandfunks. (Deutschlandradio / Uwe Völkner (Fotoagentur FOX) )
    Beim Jazzstudium an der Musikhochschule in Dresden kreuzten sich ihre Wege erneut und Coucou war geboren. Nach reichlich Live-Auftritten, einer EP sowie der Nominierung zum Popcamp des Deutschen Musikrates, sind Meryem, Janda und Steffi nun auf dem besten Wege, die Herzen der Nation zu erobern. Wobei "erobern" viel zu martialisch erscheint angesichts ihrer feinen und unaufgeregten Melodien. Vielleicht sollte man lieber von "erschmeicheln" sprechen, so anschmiegsam, wie sich ihre Songs dem geneigten Hörer präsentieren. Gitarre und Gesang reichen ihnen, wenngleich auch hin und wieder eher außergewöhnliche Instrumente wie Melodica oder Daumenklavier musikalische Akzente setzen. Das Ergebnis ist ein luftiges Jazz-Pop-Gemisch, das Lust auf mehr macht.
    Aufnahme vom 9.11.13 aus dem Deutschlandfunk Kammermusiksaal.